Die Historie der Reblais


Will man die Geschichte der "Reblais" erzählen, so muss man zunächst einmal in das Jahr 1983 zurückkehren. In diesem Jahr wurde die Theatergruppe gegründet.

Bei einem Heimatabend des "Venninger Heimatvereins" wurde der Einakter "Der arme Herr Braun" aufgeführt. Die ersten Laienschauspieler der Reblais waren damals Birgit Lutz, Barbara Kuhn, Sonja Gotterbarm, Rainer Jung und Peter Kuhn.
Nach dem großen Erfolg der Uraufführung der "Reblais" wurden sofort weitere Schauspieler gesucht. Silke Thomas und René Herrmann verstärkten die Theatergruppe. Beim Heimatabend 1984 im Venninger Sportheim wurde das Stück "Im wilden Westen mit Big Berta" zum Besten gegeben.

BigBerta

"Im wilden Westen mit Big Berta", 1984

Nach zwei weiteren Einaktern ("Die Vogelhochzeit", 1985; "Was will er nur?", 1986) trauten sich die "Reblais im Jahre 1987 zum ersten Mal an einen Dreiakter heran. Zwischenzeitlich verstärkt durch Silvia Sona, Thorsten Bischoff und Udo Heintz wurde das Stück "Blaues Blut und Erbsensuppe" ein voller Erfolg. Zu diesem Zeitpunkt waren die "Reblais" schon weit über die Grenzen Venningens hinaus bekannt. "Blaues Blut und Erbsensuppe" wurde zusätzlich auch noch im benachbarten Offenbach aufgeführt.

BlauesBlut

"Blaues Blut und Erbsensuppe", 1987

Unter den Schauspielern gab es immer wieder Veränderungen. Manche hörten auf, andere begannen ihre Laienschauspiel- Karriere. Dem Erfolg der "Reblais" tat dies keinen Abbruch. 1991 wurde "Das Venninger Dorfgericht" im Pfarrzentrum gespielt.

Ein Jahr später dann folgte "
Der Saisongockel". " Ja, Ja, die Verwandten" wurde 1996 gespielt. "Der Hahn im Korb" sowie "Eine verrückte Familie" wurden in den weiteren Jahren gespielt. Schauspielerisch wirkten in diesen Jahren noch Carola Merkel, Christian Pfaff, Corinna Pfaff und Volker Geiger mit.

VerrückteFamilie

"Eine Verrückte Familie"

Ab 1997 wurden die "Reblais" noch um eine Attraktion reicher. Die Theaterabende fanden nun "Open Air" auf dem Freigelände des Venninger Schützenhauses statt. Das erste "Open Air"- Theaterstück war "Die Moral esch beim Deiwel".
Markus Dehm, Christine Waldschmitt und Michael Seckinger gehörten nun ebenfalls dem Ensemble an. Nach den Dreiaktern "Eine Unvergessliche Nacht" (1999) und "Wärsch´d doch blouss in Kentucky geblewwe" (2001).  folgte im Jahre 2004 das vorerst letzte Stück der "Reblais". "Der Kohlrabiapostel" wurde ein großer Erfolg. Thomas Volkert verstärkte bei diesem Auftritt die Gruppe.

MoralDeiwel

"De Moral esch beim Deiwel", 1997

Die "Reblais" legten nun eine künstlerische Pause ein. Erst vier Jahre später, im August 2008 erwachte die Theatergruppe zu neuem Leben. Unter der Regie von Thomas Groß führte die runderneuerte Theatergruppe das Stück "Leichenstress und Liebestropfen" an drei Abenden im August auf. Zum Ensemble gehörten nun Daniel Lutz, Florian Hund, Philip Jung, David Groß, Emely Gutzler, Marie Brand, Elena Brand, Silke Muffang, Sarah Schnabel, Michelle Teuschel, Sofie Prox- Ambill und Vivien Zisack.
Ein Jahr später dann folgte "Hochzeit mit Hindernissen", ein Stück, welches noch lange für schöne Erinnerungen sorgte. Stefan Bohlender hatte bei diesem Stück die Gruppe verstärkt.
HochzeitHindernisssen
"Hochzeit mit Hindernissen", 2009

Anlässlich der 1150- Jahrfeier von Venningen führten die "Reblais" über die Festtage "Das Venninger Dorfgericht" auf.
Nach kleinen personellen Veränderungen wurde im Jahr 2010 "Juwelenraub im Irrenhaus" ein großer Erfolg. Die stetig steigenden Zuschauerzahlen motivierten die Gruppe zusätzlich. Nach Anfragen aus Gommersheim wurde zusätzlich der Einakter "Und die Moral von der Geschicht´, traue deinem Vater nicht" aufgeführt. Die vielen Vorführungen beim Venninger Weinfest verfolgten bisweilen über 100 Menschen gleichzeitig.

Juwelenraub

"Juwelenraub im Irrenhaus", 2010


Im Jahr 2011 spielte die Gruppe erneut im auf dem Freigelände des Schützenhauses. Verstärkt durch Jennifer Rauprich und Rebecca Bucher wurde der Dreiakter 
"Handwerksfrust bringt Liebeslust" aufgeführt, welcher die Lachmuskeln der Zuschauer auf das Äußerste strapazierte.

Handwerksfrust

"Handwerksfrust bringt Liebeslust", 2011


2012 spielte die Gruppe mit den zwei neuen Mitspielern Cathrin Bertges und Christopher Jung das Stück "Die letzte Cola in der Wüste". Dieser Auftritt bedeutete ein Novum in der Geschichte der "Reblais". Zum ersten Mal wurde an vier Abenden gespielt, sodass rund 1000 Zuschauer den Dreiakter bei schönem Wetter verfolgen konnten.

LetzteCola

"Die letzte Cola in der Wüste", 2012


Auch 2013 wurde wieder Theater auf dem Freigelände des Schützenhauses gespielt. Der Dreiakter "Mit Schlafsack und Kamillentee" lockte an vier Abenden 1000 Zuschauer nach Venningen. Auch in diesem Jahr gab es wieder "Nachwuchs" für die Theatergruppe. Lukas Spies feierte sein Debüt bei den "Reblais" und Nadine Wildberger feierte Premiere als Souffleuse.

SchlafsackKamillen

"Mit Schlafsack und Kamillentee", 2013


Im 31. Jahr des Bestehens wurde 2014 das Stück "Viel Wind um Wally´s Wiese" aufgeführt. Das Ensemble in diesem Jahr bestand aus: Silke Muffang, Emely Gutzler, Sofie Prox-Ambill, Christopher Jung, Daniel Caragne, Lukas Spies und Philip Jung. Nadine Wildberger unterstützte die Gruppe als Souffleuse. Thomas Groß hat sich als Leiter der Gruppe nach sechs erfolgreichen Jahren zurückgezogen. Die Schauspieler organisierten sich nun größtenteils eigenverantwortlich.
2015 folgte dann ein weiterer personeller Umbruch. Bedingt durch Studium und Beruf mussten einige der "Älteren" unter den jungen Schauspielern kürzer treten. Die Nachwuchssuche im Dorf gestaltete sich sehr schwierig, sodass 2015 das erste Mal nach sieben Jahren kein Dreiakter im August aufgeführt werden konnte. Stattdessen wurde zusammen mit den neuen Mitgliedern Viviane Deigentasch, Lukas Leibfried und Felix Kiehl der Einakter "Die schoiheilich Magd" von Bernd Reuter in Angriff genommen, der auf dem Venninger Weinfest an drei Terminen im Hof des Pfarrhauses vor bisweilen weit über 100 begeisterten Zuschauern präsentiert wurde.
Dieses Projekt wurde 2016 wiederholt. Zusammen mit den neuen Reblais Madeleine Deigentasch, Elias Leibfried und Luca Röß wurde erneut ein Einakter vorbereitet und im Rahmen des Venninger Weinfestes präsentiert.
Man darf gespannt sein, mit was die Reblais uns in 2017 erfreuen werden!